Neuigkeiten
Neuigkeiten

Abschlussfachtag Projekt Freiräume

Montag, 04.Dezember 2017

Bei dem Projekt Freiräume konnten die interessierten TeilnehmerInnen in den verschiedenen Workshops interessante Beiträge und einen anregender Austausch erfahren und erleben. Vor einigen Wochen haben wir für diesen Abschlussfachtag zum Thema der Inklusion in der offenen Kinder- und Jugendarbeit geworben und können nun zufrieden auf einen erfolgreichen Tag zurück blicken.

Das Programm sah vor, die 52 Teilnehmer von 9-16:30 Uhr durch den Tag zu führen. Über Vorträge von verschiedenen ReferentInnen, einem Dialog-Cafe, anregenden Diskussionen und einem offenen Austausch, sorgten vor allem die fünf Workshops am Nachmittag für Begeisterung. Zum inhaltlichen Überblick sollen an dieser Stelle die Beitragsthemen dienen.

Workshop 1: Elternarbeit in der inklusiven offenen Kinder- und Jugenarbeit (Christa Süßen, Anika Ennen)

Workshop 2: Unterschiedlich sind wir alle, doch gemeinsam haben wir Spaß! Medienpädagogische Methoden mit inklusiven Gruppen (Isabel Venne)

Workshop 3: Attraktive inklusive Angebote, aber niemand kommt? (Frank Liffers, Miriam Steckl)

Workshop 4: Partizipation - Mitbestimmung macht munter! (Stefan Burkhardt)

Workshop 5: Kooeration als trägerübergreifender von inklusiven Dienstleistungsangeboten für Kinder un Jugendliche mit und ohne Behinderung (Fabian Möller)

In diesen Workshops standen die TeilnehmerInnen und ihre aktive Mitarbeit im Mittelpunkt. So wurde also nicht nur referiert, sondern alle Beteiligten wurden mit eingebunden und konnten gemeinschaftlich arbeiten. Es gab einen offenen Austausch und die Möglichkeit zum freien Ausprobieren mit verschiedenen Methoden. Durch diese Offenheit und Gelassenheit war das Projekt geprägt von einer positiven Atmosphäre mit Witz und Charme. Das Spannende waren die anregenden Diskussionen, die die Themen hervor brachten. "Es war toll. Es war spannend, provokativ. Da muss man auch mal Tacheles reden."

Ein Dank gilt allen ReferentInnen, Organisatoren und besonders Birgit Lufen, ohne Sie hätte es das tolle Projekt nicht gegeben!